Acrylnägel Allergie

Acrylnägel Allergie – Ist so etwas möglich?

© missty - Fotolia.com

© missty – Fotolia.com

Viele Menschen, die sich zum ersten Mal für Acrylnägel interessieren, konzentrieren sich bei einer ersten Recherche zunächst einmal auf mögliche oder denkbare negative Folgen. Gesundheitliche Aspekte stehen hierbei in der Regel im Fokus, denn schließlich möchte niemand eine Nagelmodellage durchführen und dabei unter Umständen die eigene Gesundheit aufs Spiel setzen. Eine mögliche Acrylnägel Allergie steht bei diesen Besorgnissen immer wieder im Fokus, weshalb an dieser Stelle noch einmal gesondert auf dieses Problem eingegangen werden soll. Auf der einen Seite sollen dadurch mögliche unbegründete Ängste aus der Welt geschaffen werden, auf der anderen Seite wollen unsere Experten im folgenden Abschnitt allerdings auch Aufklärung betreiben. Informationen rund um das Thema Acrylnägel stehen schließlich ganz oben auf der Agenda dieser Informationsplattform.

Gibt es eine Acrylnägel Allergie?

Grundsätzlich haben Ärzte festgestellt, dass es möglich ist, gegen beinahe alles eine Allergie zu entwickeln. Auch eine Acrylnägel Allergie ist dementsprechend durchaus denkbar. Allerdings gilt es, hierbei verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. Auf der einen Seite ist eine Allergie gegen Acrylnägel überaus selten. Ein Prozentsatz kann an dieser Stelle nicht benannt werden, da die Kriterien, welche für die Diagnose einer Acrylnägel Allergie herangezogen werden, in vielen Bereichen überaus schwammig gehalten sind. Betroffene sollten allerdings erkennen, dass die Allergie nicht direkt gegen die Acrylnägel per se besteht, sondern in der Regel nur gegen einen oder mehrere Inhaltsstoffe der verwendeten Materialien.

Prinzipiell ist es dementsprechend denkbar, dass ein Acrylnagelfreund im Anschluss an seine erste Modellage ein Jucken und Brennen verspürt, aber gar nicht weiß, auf welchen Bestandteil der verwendeten Produkte diese offensichtliche Unverträglichkeit zurückzuführen ist. So ist es beispielsweise möglich, dass der Betroffene gar nicht gegen die Modelliermasse allergisch ist, sondern lediglich gegen den verwendeten Primer. In diesem Falle wäre es ein Leichtes, das verwendete Produkt einfach auszutauschen. Generell hat sich gezeigt, dass günstige Hersteller, deren Produktionssitz häufig im Ausland liegt, häufig weniger Wert auf die Verarbeitung von hochwertigen Materialien legen. In diesem Fall sind Allergien gegen Acrylnägel deutlich eher auf der Tagesordnung.

Fehlerhafte Diagnosen

Die Erfahrungen haben gezeigt, dass eine Acrylnägel Allergie keineswegs immer auch tatsächlich eine Allergie sein muss. Stattdessen kommt es in der Realität häufig zu Fehldiagnosen, in denen eine Acrylnägel Allergie festgestellt wird, die eigentlich gar keine ist. Wer beispielsweise bei der Nagelmodellage nicht ausreichend viel Wert auf die Befolgung der Hygienevorschriften legt, der kann sich binnen kürzester Zeit mit einer ernsthaften Infektion unter dem Acrylnagel konfrontiert sehen. Auch in diesem Fall kann es zu Schmerzen oder heftigem Juckreiz kommen. Schuld daran ist aber keine Allergie gegen Acrylnägel, sondern in erster Linie eine Ansammlung von Keimen, Bakterien oder Schmutzpartikeln, die unter dem Acrylnagel versiegelt worden sind. Diese Keime können Infektionen hervorrufen, die dann wiederum überaus schmerzhaft und vor allem auch schädlich für den Naturnagel sein können. Häufig werden derartige negative Folgen missdeutet und als Acrylnägel Allergie eingestuft. Durch eine bessere Befolgung der wichtigen Hygienevorschriften könnten derartige Folgen jedoch stark minimiert werden.