Acrylnägel Übergänge

Acrylnägel Übergänge – Wie werden sie optimal ausgebessert?

 

© Africa Studio  - Fotolia.com

© Africa Studio – Fotolia.com

Ein Kunstnagel ist per se kein natürliches Produkt und besitzt dementsprechend auch nicht dieselben Eigenschaften wie ein Naturnagel. Dies bezieht sich unter anderem auf das Wachstum. Während der Naturnagel jeden Tag ein kleines bisschen wächst, bleibt der Kunstnagel statisch und verändert sich in dieser Hinsicht nicht. Dies hat zur Folge, dass Acrylnägel früher oder später herauswachsen. Damit ist gemeint, dass sich zwischen Naturnagel und Kunstnagel am Nagelbett früher oder später eine regelrechte Kluft auftut. Hierbei wird auch von den Acrylnägel Übergängen gesprochen, die mit der Zeit immer unschöner aussehen, wenn sie nicht ordnungsgemäß behandelt werden.

Wer seine Acrylnägel Übergänge selbst fit und in Form halten möchte, der kann ganz einfach auf dieselben Materialien bzw. dieselbe Vorgehensweise zurückgreifen, die auch bei der erstmaligen Neumodellage auf der Tagesordnung stand. Im Klartext bedeutet dies, dass all diejenigen, die sich beispielsweise ein Starter Set für die Acrylnagel-Modellage angeschafft haben, dieses auch einsetzen können, um Acrylnägel Übergänge auszubessern. Wie genau hierbei vorgegangen werden sollte und worauf geachtet werden muss, wird nachfolgend vorgestellt.

Schritt 1: Die optimale Vorbereitung

Wer seine Acrylnägel Übergänge auffüllen möchte und hierbei möglichst keine Spuren hinterlassen will, der sollte sich an die genaue Vorgehensweise halten, die auch von professionellen Nageldesignern eingehalten wird. Nur so kann sichergestellt werden, dass am Ende eine perfekte Nagelmodellage als Ergebnis herauskommt und dass der eigene Naturnagel gleichermaßen geschützt wird. Genau aus diesem Grund sollte an allererster Stelle eine differenzierte und möglichst genaue Vorbereitungsphase stehen, welche die folgenden Schritte umfasst:

  • Desinfektion
  • Nagelhaut entfernen
  • Naturnagel feilen
  • Primer anwenden

Die Desinfektion ist in gewisser Weise das A und O, wenn es um das Auffüllen der Acrylnägel Übergänge geht. Wie auch bei einer kompletten Neumodellage, muss der Naturnagel von eventuellen Keimen, Bakterien oder auch Schmutzpartikeln befreit werden. Wenn selbige einfach mit dem Kunstnagel überdeckt werden, kann es ansonsten zu einer Infektion des Naturnagels kommen. Dies mag unter Umständen nicht nur schmerzhaft, sondern auch überaus gesundheitsgefährdend sein, weshalb der Arbeitsschritt der Desinfektion keinesfalls übergangen werden sollte. Verschiedene Desinfektionsmittel wurden extra zu diesem Zweck entwickelt und auch diverse Zubehör- und Hilfsmittel können in diesem Zusammenhang nicht schaden.

Nach der Desinfektion, geht es der Nagelhaut an den Kragen. Diese muss vollständig entfernt werden, um sicherzugehen, dass der Acrylnagel einen guten Halt direkt auf dem Naturnagel bekommt. Anschließend kommen die Feile wie auch der Primer zum Einsatz. Mit der Nagelfeile, die extra zu diesem Zweck erstanden werden kann, wird der eigene Naturnagel zunächst ein kleines bisschen angeraut. Hierbei sollte auf einen möglichst geringen Krafteinsatz geachtet werden, um die Struktur des Naturnagels nicht etwa dauerhaft anzugreifen. Anschließend sorgt der Primer dafür, dass verschiedene Öle und Fette, die auf dem Nagel haften, abgetragen werden. Nur so kann sichergestellt werden, dass der Acrylnagel einen guten Halt mit sich bringt. Da gerade die Arbeit mit der Feile auf dem Übergang zwischen Naturnagel und Kunstnagel relativ schwierig ist, sollte mit möglichst filigranem Werkzeug gearbeitet werden, um sicherzustellen, dass keine Schädigung des Acrylnagels in Kauf genommen wird.

Schritt 2: Die Modellage der Übergänge

Wer die optimale Vorbereitung abgeschlossen hat, kann sich nun der konkreten Modellage der Acrylnägel Übergänge widmen. Diese präsentiert sich hinsichtlich ihrer Vorgehensweise im Grunde genommen genauso wie auch die klassische Modellage eines kompletten Nagels. Auch hierbei wird demnach mit Liquid und Acrylpulver gearbeitet, wobei die gängige Reihenfolge eingehalten werden muss. Demnach wird der feine Pinsel, der extra für die Modellage von Acrylnägeln entwickelt wurde, zunächst in das Liquid und anschließend in das Acrylpulver getaucht. Beide Komponenten gehen nun eine chemische Verbindung miteinander ein, die sich in einer kleinen Kugel festen Materials manifestiert, welche sich an der Spitze des Pinsels zu bilden beginnt.

Bei dieser kleinen Kugel handelt es sich um die Modelliermasse, die nun auf den Nagel aufgetragen werden muss. Hierbei empfiehlt sich ein relativ zügiges Arbeiten, da die Modelliermasse über lufthärtende Eigenschaften verfügt. Wer demnach zu lange wartet, um die Acrylnägel Übergänge mit Modelliermasse aufzufüllen, der muss den Pinsel mehrfach mit speziellen Lösungen reinigen, und wieder von vorn beginnen. Insgesamt sollte der Acrylnagel Übergang rund dreimal mit Modelliermasse aufgefüllt werden, um einen möglichst glatten und unsichtbare Übergang bzw. Verlauf zu ermöglichen.